Skip to main content
Mehr als nur ein Wald: Dixie National Forest
Standbild aus dem Video „Mehr als nur ein Wald: Dixie National Forest“
Mehr anzeigen

Northern Utah: Berg- und Großstadtwelten

Empfehlenswerte Ziele in Northern Utah sind beispielsweise der Logan Canyon mit seinen zahlreichen Campingplätzen sowie Wander- und Radwegen inmitten einer hochalpinen Landschaft und der Bear Lake, auf dem ihr Bootsausflüge unternehmen könnt und an dem im Sommer Festivals stattfinden. Anschließend geht es weiter zur Union Station in Ogden, um das dortige Eisenbahnmuseum zu besuchen. Blickt auf eurem Weg nach Süden durchs Davis County nach Westen. Dort ist der Great Salt Lake nicht zu übersehen. Bei einem Abstecher in den nahegelegenen Antelope Island State Park könnt ihr den See aus der Nähe erkunden.

Egal, wo in Northern Utah ihr gerade seid, liegen die Wasatch Mountains nie sonderlich weit entfernt. Hier könnt ihr im Winter nach Herzenslust Ski fahren und snowboarden oder im Sommer wandern, Rad fahren und zelten. Euch erwartet nicht weniger als „The Greatest Snow on Earth®“ – also ideale Bedingungen für Wintersport jeder Art. Im Nordosten von Utah solltet ihr die High Uintas Wilderness zu Pferd oder mit Rucksack und Angelausrüstung erkunden. Alternativ könnt ihr euch am Dinosaur National Monument in der Nähe von Vernal auch ein Bild von der Naturgeschichte Utahs machen.

In Salt Lake City und im umliegenden Tal – der größten Metropolregion Utahs – solltet ihr den prächtigen Temple Square besuchen und einem Konzert des weltberühmten Tabernacle Choir at Temple Square beiwohnen. Weitere Kultur-Highlights sind die Utah Symphony und die Utah Opera sowie eine Vielzahl anderer hochklassiger Ballett- und Theateraufführungen, Großveranstaltungen, Museen und professioneller Sportevents. Daneben gibt es natürlich eine breite Auswahl an Restaurants und jede Menge Shopping- und Ausgehmöglichkeiten. Etwa eine halbe Stunde östlich von Salt Lake City liegt Park City, ein modernes Bergstädtchen, das nicht nur mit dem legendären Sundance Film Festival zu beeindrucken weiß, sondern auch noch zwei weltberühmte Skigebiete zu bieten hat.

 

Southern Utah: Einfach einzigartig

Southern Utah ist ein Gebiet von einzigartiger, überraschender Schönheit und Heimat von gleich fünf Nationalparks, die gemeinhin als die „Mighty 5®“ bekannt sind: Arches-Nationalpark, Bryce Canyon-Nationalpark, Canyonlands-Nationalpark, Capitol Reef-Nationalpark und Zion-Nationalpark. Die Nationalparks und die umliegenden Gebiete zeichnen sich durch atemberaubende und völlig gegensätzliche Landschaften aus. Dazu gehören schneebedeckte Berge, riesengroße orangefarbene, durch Erosion geformte Sandsteingebilde in Form von Brücken, Bögen und seltsamen „Hoodoos“ aus roten Felsen sowie spektakuläre Verwerfungen und sanfte Hügel aus teilweise recht glitschigen Felsen. Und nachts bietet sich über den weiten Ebenen ein ganz besonderes Schauspiel, denn der Himmel ist hier so klar zu sehen wie sonst kaum irgendwo: der perfekte Ort für einen Blick in die Sterne.

 

Central Utah: Verborgene Schätze im Herzen des Bundesstaats

Central Utah, ein ausgedehntes Gebiet, das den Übergang zwischen den Gebirgswäldern des Nordens und den Canyons aus rotem Fels im Süden bildet, ist ein riesiges Areal mit Bergen, Hochebenen und Wüstenhochland und ideal für Reisende geeignet, die nach wahrer Abgeschiedenheit suchen. Die Gegend ist reich an natürlichen Ressourcen. Hierzu gehören beliebte Jagdgebiete und Angelplätze sowie fruchtbare Landwirtschaftsflächen und geheimnisvolle Wüsten. Eine der beliebtesten historischen und kulturellen Attraktionen in Central Utah ist der Heritage Highway 89. Darüber hinaus könnt ihr südlich von Price den Cleveland-Lloyd Dinosaur Quarry am Jurassic National Monument besuchen. Nirgends sonst wurden so viele Dinosaurierknochen aus dem Jurazeitalters gefunden wie hier. Von dort aus bietet sich ein Abstecher zum San Rafael Swell an. Auch wenn „The Swell“ kein offizieller Nationalpark ist, könnt ihr hier abgelegene Canyons erkunden und atemberaubende Aussichten genießen, die anderen Orten des Bundesstaates in nichts nachstehen.

Mehr als nur ein Wald: Dixie National Forest
Standbild aus dem Video „Mehr als nur ein Wald: Dixie National Forest“
Mehr anzeigen

Travel Trade – Kontakt

Wir bei Travel Trade möchten Urlauber inspirieren, die USA besser kennenzulernen. Wir arbeiten eng mit Tourismusunternehmen zusammen, damit das Reiseziel so weltweit noch mehr Beliebtheit erfährt.
Allgemeine Fragen und Reiseinformationen:
Telefon:
801-538-1384

Wissenswertes und Unterhaltsames

Sonnenaufgang über der Mesa im Canyonlands-Nationalpark nördlich von Moab, Utah
Mehr anzeigen

Utah ist die Heimat der „Mighty Five“ – der Nationalparks Arches, Bryce Canyon, Canyonlands, Capitol Reef und Zion.

Skifahrer im Snowbird Resort in der Nähe von Salt Lake City, Utah
Mehr anzeigen

Der „Greatest Snow on Earth®“ kommt nicht von ungefähr. Der Atmosphärenforscher Jim Steenburgh beschreibt, dass die einmaligen Wetterbedingungen in den Wasatch Mountains dem Schnee eine ganz besondere Dichte verleihen – wodurch perfekte Ski- und Snowboardtouren im Tiefschnee möglich werden.

Bild: Scott Markewitz Photography

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Eindrucksvolles Panorama im Monument Valley Navajo Tribal Park

Monument Valley Navajo Tribal Park

Die 120 bis 300 m hoch aufragenden Sandsteinriesen an der Grenze zu Arizona gehören zu den am häufigsten fotografierten Attraktionen der Welt. Ihr könnt euch die Spitzkuppen und Hochebenen bei einer Wanderung auf eigene Faust oder bei einer geführten Tour ansehen.

Der Temple Square in Salt Lake City, Utah, bei Nacht

Historic Temple Square

Der 4 ha große Komplex in Salt Lake City gehört mit seinen Gärten, historischen Gebäuden und Museen zu den beliebtesten Touristenzielen in Utah. Bucht einen kostenfreien Rundgang durch diese Stätte, in der sich der Hauptsitz der Church of Jesus Christ of Latter-day Saints befindet.

Grasende Bisons im Antelope Island State Park in Utah

Antelope Island State Park

Das wüstenartige Stück Land, das nordwestlich von Salt Lake City in den Great Salt Lake hineinragt, bietet auf 11.300 ha Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren, Reiten, Bootfahren, Zelten und zu Tierbeobachtungen, z. B. von Antilopen und Bisons.

Ein Hausboot auf dem Lake Powell in der Glen Canyon National Recreation Area in Utah

Glen Canyon National Recreation Area

Dieser Nationalpark rund um den Lake Powell und den unteren Teil des Cataract Canyon erstreckt sich auf einer Fläche von beeindruckenden 508.000 ha. Hier könnt ihr die wunderbare Natur auf Bootsausflügen erkunden, an Felswänden entlangwandern und die einzigartige Umgebung genießen.

Wanderung durch die Zion Narrows im Zion-Nationalpark

The Narrows

Dies ist der schmalste Abschnitt des Zion Canyon im Zion-Nationalpark. Bei einer Wanderung durch die Schlucht ragen die Felswände über 300 m hoch auf und der Virgin River ist mitunter nur noch 6 bis 9 m breit.

Stehpaddler im Bear Lake State Park in Utah

Bear Lake State Park

In der sogenannten „Karibik der Rockies“ erwartet euch ein See mit feinsten Sandstränden und türkisfarbenem Wasser. An der Grenze zwischen Utah und Idaho laden der 280 km² große See und die Umgebung zum Angeln, Kanufahren, Skifahren, Schwimmen und Zelten ein.

Blick in den Nachthimmel über der Owachomo Bridge im Natural Bridges National Monument, Utah
Jacob W. Frank

Natural Bridges National Monument

Ihr solltet unbedingt eine Übernachtung im weltweit ersten International Dark Sky Park in der Nähe des Lake Powell in Southern Utah einplanen. In Utah gibt es inzwischen zahlreiche Dark Sky Parks, aber Natural Bridges zählt dank seiner geringen Lichtverschmutzung, des klaren Sternenhimmels und der dramatischen Landschaft nach wie vor zu den beliebtesten. Und er ist auch bei Tageslicht einen Besuch wert.

Wanderer im Goblin Valley State Park

Goblin Valley State Park

Zwischen den Städten Hanksville und Green River liegt das Valley of the Goblins. Hier findet ihr unwirklich aussehende Sandsteinformationen, die an Fabelwesen erinnern. Innerhalb des State Parks könnt ihr auf drei Wanderwegen spektakuläre Aussichtspunkte entdecken und tief in die fantastische Landschaft eintauchen. Und das Beste: Besucher dürfen die Wege verlassen, um sich die Felsformationen genauer anzusehen oder ein Erinnerungsfoto zu schießen.

Skifahren vor der Bergkulisse des Park City Mountain Resorts
Scott Markewitz Photography

Park City Mountain Resort

Dieses Resort mit seinen zahlreichen Pisten auf neun Bergen und drei aufregenden Terrain Parks ist ein Muss für begeisterte Wintersportler. Und wenn ihr immer noch nicht genug vom Schnee habt, könnt ihr eure Abenteuer sogar noch aufs benachbarte Canyons Resort ausweiten. Von Salt Lake City erreicht ihr das Wintersportparadies in ca. 40 Minuten, wo euch vor Ort nicht nur komfortable Unterkünfte, sondern auch das beeindruckende Essens-, Shopping- und Unterhaltungsangebot von Park City erwarten.

Ein Tunnel durch rotes Gestein entlang des Scenic Byway 12 in Utah

Scenic Byway 12

Diese offizielle All-American Road ist besser bekannt als „A Journey Through Time Scenic Byway“ – und der Name hält, was er verspricht. Auf der 198 km langen Route, die den Bryce Canyon-Nationalpark mit dem Capitol Reef-Nationalpark verbindet, bieten sich an jeder Ecke beeindruckende Aussichten und inspirierende Reisen in die Vergangenheit. Während sich die Straße abwechselnd durch enge Serpentinen schlängelt oder sich schier endlos geradeaus in Richtung Horizont erstreckt, lasst ihr euren Blick über rote Fels- und Sandsteinformationen, zerklüftete Canyons, Kiefern- und Espenwälder und idyllisches Weideland schweifen.

Mesa Arch im Canyonlands-Nationalpark, Utah
Mehr anzeigen
Einzigartige Erfahrungen in Utah