Skip to main content
Vom Meer bis in die Berge
Screenshot aus dem Video „Vom Meer bis in die Berge“
Mehr anzeigen

Geschichten des Südens

South Carolina ist tief in der amerikanischen Geschichte verwurzelt. Im April 1861 begann hier mit den ersten Schüssen auf Fort Sumter im Hafen von Charleston der Amerikanische Bürgerkrieg. Im Jahr 1780 war Camden, die älteste Stadt im Landesinneren, Schauplatz einer blutigen Schlacht im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Heute erwartet euch hier eine beschauliche Stadt mit historischen Sehenswürdigkeiten und einzigartigen Antiquitätenläden. Das bildschöne Charleston ist nicht nur ein Traumziel für Hobbyhistoriker: Die 1670 gegründete Stadt wurde vom Magazin Travel + Leisure fünf Jahre in Folge zur empfehlenswertesten Stadt der USA gewählt – und lag 2016 sogar weltweit auf dem Spitzenplatz. An der Küste erfahrt ihr mehr über die Geschichte und Kultur der Gullah. Bei dieser Volksgruppe handelt es sich um Nachkommen afrikanischer Sklaven, die sich im Lowcountry angesiedelt haben und ihre charakteristische Kultur und Sprache bis heute pflegen.

 

Feines aus der Südstaaten-Küche

Für South Carolina solltet ihr einen gesunden Appetit mitbringen. Der Bundesstaat beherbergt nicht nur Dutzende Seen und Flüsse, sondern hat auch den Atlantik gleich vor der Tür. Da bietet es sich an, eines der zahlreichen Uferrestaurants aufzusuchen und frische Meeresfrüchte zu bestellen. Viele Einheimische schwören auf den klassischen Lowcountry Boil – ein deftiges Eintopfgericht aus Garnelen, Würstchen, Kartoffeln und Mais. Guten Appetit! Natürlich dürfen auch die regionalen Barbecue-Spezialitäten nicht fehlen. In über 200 Restaurants im Bundesstaat könnt ihr herausfinden, welche der vier typischen Soßen – Essig und Pfeffer, Senf sowie zwei Arten von Tomatensoße – euch am besten schmeckt.

 

Golfplätze und endlose Strände

Vergesst nicht, eure besten Schläger einzupacken, denn South Carolina ist ein ganzjähriges Golfziel mit mehr als 350 Anlagen. Golfplätze findet ihr immer und überall im Bundesstaat; allgemein lässt sich aber sagen, dass die renommiertesten Grüns an der Küste liegen. Der Ocean Course am Kiawah Island Golf Resort ist einer von nur vier Plätzen im ganzen Land, auf denen schon alle bedeutenden PGA-Turniere ausgetragen wurden. Kein Wunder also, dass er regelmäßig ganz weit oben auf den internationalen Bestenlisten auftaucht.

Oder seht ihr euch euren Traumurlaub eher im weichen Sand verbringen? Auch dann kommt ihr an der traumhaft schönen, rund 300 km langen Küste South Carolinas auf eure Kosten. Ideal geeignet für einen Familienausflug ist Hilton Head Island. Die zahlreichen pittoresken Radwege und bildschönen Sandstrände sind nur zwei der Gründe, warum diese Insel von Travel + Leisure in sechs Jahren fünfmal zur schönsten der an Inseln nun wirklich nicht armen USA gewählt wurde. Aber auch Myrtle Beach ist ein beliebter Badestrand für Familien. Hier erwarten euch auch bezahlbare Unterkünfte direkt am Meer und eine Promenade voller Unterhaltungsmöglichkeiten. Etwas ruhiger geht es dagegen an den Stränden von Isle of Palms, Folly Beach und Kiawah Island zu.

Vom Meer bis in die Berge
Screenshot aus dem Video „Vom Meer bis in die Berge“
Mehr anzeigen

Travel Trade – Kontakt

Wir bei Travel Trade möchten Urlauber inspirieren, die USA besser kennenzulernen. Wir arbeiten eng mit Tourismusunternehmen zusammen, damit das Reiseziel so weltweit noch mehr Beliebtheit erfährt.
Allgemeine Fragen und Reiseinformationen:
Telefon:
803-734-0186

Wissenswertes und Unterhaltsames

Der direkt am Meer gelegene Golfplatz Atlantic Dunes by Davis Love III auf Hilton Head Island, South Carolina
Mehr anzeigen

In South Carolina ist die Pro-Kopf-Dichte an Golflöchern so hoch wie nirgendwo sonst im Land.

Reichhaltiges Sandwich aus einem Barbecue-Restaurant in South Carolina
Mehr anzeigen

South Carolina bezeichnet sich selbst als Geburtsort des Barbecues. Kein Wunder, gibt es hier doch gleich vier „offizielle“ Barbecue-Soßen und mehr als 200 Barbecue-Restaurants, um sie zu probieren.

Besucher im Charleston Tea Garden auf Wadmalaw Island, South Carolina
Mehr anzeigen

Die historische Wadmalaw Island beherbergt Charlestons einziges Weingut (Deep Water Vineyard) und die einzige Teeplantage Nordamerikas (Charleston Tea Plantation).

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Teeernte im Charleston Tea Garden in South Carolina

Charleston Tea Garden

Unternehmt eine Busfahrt durch die dicht bewachsene, einzige Teeplantage der USA und schaut euch anschließend bei einer Werkstour an, wie die duftenden Teeblätter geerntet werden. Wenn ihr genügend Tee gekostet habt, führt euch die „Satisfy Your Thirst“-Route durch South Carolina weiter zu Brauereien, Brennereien, Milchbetrieben und Weingütern, die im ganzen Staat verstreut liegen.

Weitere Informationen

Die Magnolia Plantation am Ashley River Road National Scenic Byway in South Carolina

Ashley River Road National Scenic Byway

Vor den Stadttoren von Charleston führt euch der Highway 61 etwa 18 km lang durch die typische Landschaft von South Carolina. Unterwegs passiert ihr drei der berühmtesten alten Plantagenhäuser: Magnolia Plantation, Drayton Hall und Middleton Place. Vom Ashley River Historic District aus fahrt ihr gemütlich durch die Landschaft, die von Hickory-Bäumen, Spanischem Moos und Palmettopalmen geprägt ist.

Strandidylle auf einer der Sea Islands von South Carolina

Sea Islands

Verschiedene Touranbieter haben Ausflüge ins Herz des „Gullah Countrys“ im Programm. Die Nachfahren westafrikanischer Sklaven leben seit über 100 Jahren auf den Sea Islands und pflegen auch heute noch ihre Kultur. In Begleitung einheimischer Guides lernt ihr die Religion, die Musik, die kulinarischen Spezialitäten und die Sprache der gastfreundlichen Gullah-Kultur kennen.
 

Kajakfahrer im Congaree-Nationalpark

Congaree-Nationalpark

Der Congaree-Nationalpark mit seinem alten Baumbestand und den verschlungenen Nebenflüssen liegt im unberührten Hinterland von South Carolina. Den besten Eindruck vom Nationalpark bekommt ihr per Kanu oder Kajak auf dem 24 km langen Cedar Creek. Haltet unbedingt Ausschau nach Rehen, Flussottern und Watvögeln. Absolut lohnenswert ist auch der 40 km lange Wanderweg, der euch unter anderem über einen langen Holzsteg durch das Sumpfgebiet führt.

Blick auf den Table Rock Mountain im Caesars Head State Park in South Carolina

Caesars Head State Park

Die Aussichtsplattform hoch über dem Nationalpark ist der höchste Punkt in ganz South Carolina. Von hier eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den Table Rock Mountain und die Täler weit unter euch. Von September bis November steht der Park ganz im Zeichen der „Falkenbeobachtung“. Viele Besucher kommen eigens hierher, um den Raubvögeln bei ihrer alljährlichen Migration nach Zentral- und Südamerika zuzusehen.

Das Harbour Town Lighthouse auf Hilton Head Island, South Carolina

Harbor Town Lighthouse

Wie berühmt dieser Leuchtturm an der Küste South Carolinas ist, erkennt ihr daran, dass er gelegentlich als Hilton Head Island Lighthouse bezeichnet wird. Der rot-weiß gestreifte Leuchtturm heißt Besucher und Einheimische gleichermaßen im Jachthafen von Harbour Town willkommen. Der Aufstieg über die 114 Stufen zur Spitze des 28 m hohen Turms wird mit Panoramaausblicken über die Insel, die Küste und die Marschwiesen belohnt. Vor Ort gibt es auch ein Museum und einen Souvenir-Shop.

Der Murrells Inlet Marsh Walk

Murrells Inlet Marsh Walk

Der in einem idyllischen alten Fischerdorf gelegen Murrells Inlet Marsh Walk ist eine von zwei beliebten Promenaden im Großraum Myrtle Beach. Bei einem gemütlichen Spaziergang gibt es neben Restaurants und Unterhaltungsangeboten auch einheimische Vogelarten wie Reiher und Pelikane zu entdecken. Das gastronomische Angebot reicht von klassischer Lowcountry-Küche über frische Meeresfrüchte bis zu Pizza aus dem Steinofen. Abends könnt ihr bei Livemusik den Blick auf die umliegenden Palmettopalmen und Marschwiesen bewundern.

Spaziergänger auf der Strandpromenade von Myrtle Beach in South Carolina

Pier und Strandpromenade von Myrtle Beach

Von dieser 2 km langen, leicht erhöht gelegenen Strandpromenade mitten in Myrtle Beach bieten sich euch wunderbare Ausblicke auf das Meer und den Strand sowie das spektakuläre SkyWheel und den historischen Pier. Früh aufstehen lohnt sich, denn der Sonnenaufgang über dem Atlantik ist atemberaubend schön. Außerdem erwarten euch hier zahlreiche Souvenirshops und Boutiquen, erschwingliche Restaurants und familienfreundliche Attraktionen.

Das Hunting Island Lighthouse an der Küste von South Carolina

Hunting Island Lighthouse

Das idyllisch zwischen Traumstränden und Küstenwäldern gelegene Hunting Island Lighthouse im Hunting Island State Park blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Es wurde im Jahr 1859 erbaut, im amerikanischen Bürgerkrieg zerstört und 1875 wieder aufgebaut, bevor es schließlich 1889 2 km weit ins Landesinnere verlegt wurde, um einer Beschädigung durch Erosion zuvorzukommen. Bis heute zählt der schwarz-weiße Turm zu den markantesten Sehenswürdigkeiten an der Küste von South Carolina. Bei einer geführten Tour erfahrt ihr mehr über die Geschichte des Leuchtturms. Ihr könnt das Gelände aber auch auf eigene Faust erkunden – überall im Park bieten sich tolle Blicke auf den Turm und erstklassige Fotogelegenheiten.

Das Kiawah Island Golf Resort an der Atlantikküste von South Carolina von oben gesehen

Kiawah Island Golf Resort

Auf der exklusiven Kiawah Island direkt vor der Küste von Charleston erwartet euch inmitten von üppigem Marschland und endlosen Atlantikstränden ein exquisites Golfresort. Das Highlight unter den gleich fünf Weltklasse-Golfplätzen ist der beeindruckende Ocean Course. Wenn ihr eure Partie beendet habt, könnt ihr in noblen Restaurants euren Hunger stillen, im Spa entspannen, die Insel mit dem Leihrad erkunden oder noch eine Runde Tennis spielen. An eleganten Unterkünften mangelt es nicht auf der Insel: Ihr könnt im Strandhotel The Sanctuary einkehren, eine Resort-Villa beziehen oder eine der zahlreichen privaten Ferienwohnungen und -hütten mieten.

Die Küste der Kiawah Island in South Carolina
Mehr anzeigen
Einzigartige Erfahrungen in South Carolina