Skip to main content
Offizieller Tourismus-Werbespot für Georgia
Offizieller Tourismus-Werbespot für Georgia
Mehr anzeigen

Top-Attraktionen

Georgia hat gleich mehrere Sehenswürdigkeiten, die ihr so nirgendwo sonst erleben könnt. Zu den bekanntesten davon zählt das Georgia Aquarium, die größte Einrichtung ihrer Art auf der Westhalbkugel. Ganz in der Nähe befindet sich der Hauptsitz von Coca-Cola. In der World of Coca-Cola erfahrt ihr alles, was es über das beliebte Erfrischungsgetränk zu wissen gibt – dort, wo es erfunden wurde. Das charmante Savannah ist die älteste Stadt Georgias und verfügt über einen der größten historischen Bezirke der USA. Die dynamische Energie des Bundesstaats zeigt sich auch im Sport, und zwar bei den Teilnehmern ebenso wie bei den Zuschauern. Georgia war Gastgeber der Olympischen Spiele und hat bereits mehrere Super Bowl-Endspiele im Football ausgerichtet. Neben dem Mercedes-Benz Stadium gibt es verschiedene weitere professionelle Sportstätten von Mannschaften der unteren Ligen sowie College-Teams.

 

Outdoor-Aktivitäten

Bei so viel malerischer Natur zieht es jeden hinaus an die frische Luft. Georgia hat Wanderwege, Paddelseen und Strände im Überfluss. Ganz oben auf der Wunschliste vieler Outdoor-Fans stehen Naturwunder wie der Providence Canyon, der Driftwood Beach und der Okefenokee Swamp. Georgias 47 State Parks allein bieten genügend Programm für einen prall gefüllten Aktivurlaub. Auf vielen Wanderrouten habt ihr Gelegenheit, nebenbei auch gleich noch geologische und historische Besonderheiten zu erkunden. Im Norden des Bundesstaats liegen interessante Stätten aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg wie der Sope Creek Trail oder die Ortschaft Historic Banning Mills. Im Zentrum Georgias lohnen sich Wanderungen auf den insgesamt 64 km langen Wegen im F. D. Roosevelt State Park in Warm Springs oder ein Besuch der uralten indianischen Erdhügel am Ocmulgee Heritage Trail in Macon. Auch an der Küste gibt es zahlreiche Schätze zu entdecken. Im Skidaway Island State Park führt ein knapp 5 km langer Weg zu Stätten aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg und Schwarzbrennereien aus den 1930er Jahren. Wer es gemächlicher mag, kann an der Cumberland Island National Seashore Wildpferde beobachten, die hier ungehindert über die unberührten Strände streifen.

 

Geschichte und Kultur

Georgia steht mit einem Fuß in der Vergangenheit und mit dem anderen fest in der Gegenwart. Entsprechend breit ist das kulturelle Angebot. Auf Geschichtsfreunde warten ein reichhaltiges Ureinwohner-Erbe, Stätten aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der Geburtsort eines Präsidenten. Nicht fehlen dürfen auch zentrale Schauplätze der Bürgerrechtsbewegung – allen voran der Martin Luther King, Jr. National Historical Park und weitere wichtige Einrichtungen in Atlanta wie das National Center for Civil and Human Rights und das Carter Center. Kino- und TV-Fans werden in ganz Georgia auf bekannte Kulissen beliebter Filme und Serien stoßen. Die vielseitige Musikszene des Bundesstaats umfasst Vorreiter wie Ray Charles, James Brown, The Allman Brothers Band und R.E.M. sowie aktuelle Stars wie Outkast, Lil’ Nas X, Zac Brown Band und Migos. Auch wenn ihr ein Faible für Folk Art, die Literatur der Südstaaten, Mode oder traumhafte Gärten habt, wird euch Georgia begeistern.

Offizieller Tourismus-Werbespot für Georgia
Offizieller Tourismus-Werbespot für Georgia
Mehr anzeigen

Travel Trade – Kontakt

Wir bei Travel Trade möchten Urlauber inspirieren, die USA besser kennenzulernen. Wir arbeiten eng mit Tourismusunternehmen zusammen, damit das Reiseziel so weltweit noch mehr Beliebtheit erfährt.
Allgemeine Fragen und Reiseinformationen:
Telefon:
404.962.4084

Wissenswertes und Unterhaltsames

Hoppers Hütte aus „Stranger Things“ in Powder Springs, Georgia
Mehr anzeigen

In ganz Georgia gibt es zahlreiche Drehorte aus beliebten Filmen und TV-Serien zu entdecken, darunter Hoppers Hütte aus „Stranger Things“, ein Flussboot aus „Ozark“ und ein Museum aus „Black Panther“.

Weinfässer auf dem Weingut Wolf Mountain Vineyards in Dahlonega, Georgia
Mehr anzeigen

Im Norden Georgias herrschen ideale Anbaubedingungen für verschiedene Rebsorten. Die Weine der Region werden von Kritikern und Weinliebhabern gleichermaßen gelobt.

Das Walasi-Yi Interpretive Center in Blairsville, Georgia
Mehr anzeigen

An seinem südlichen Ende führt der berühmte Appalachian Trail durch die einzige von Menschenhand geschaffene Struktur auf dem gesamten Fernwanderweg: das historische Walasi-Yi Interpretive Center des Outdoor-Ausstatters Mountain Crossings in Blairsville, Georgia.

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Der Providence Canyon State Park in Lumpkin, Georgia

Providence Canyon State Park

Imposante Steilhänge, tiefe Furchen und Erdschichten in allen Farben des Regenbogens: Der Providence Canyon State Park im Südwesten Georgias zählt zu den sieben Naturwundern des Bundesstaats. Woher der Spitzname „Little Grand Canyon“ kommt, wird auf den ersten Blick deutlich. Schuld an der Entstehung der Schlucht war die unsachgemäße Bewirtschaftung im 19. Jahrhundert. Die heutigen Besucher dürfte das aber nicht weiter stören. Auf sie warten über 16 km lange Wanderwege, Campingplätze und sagenhafte Fotomotive.

Der Driftwood Beach auf Jekyll Island, Georgia

Driftwood Beach

Vor Georgias 160 km langer Küste erstrecken sich mehrere Barriereinseln. Zu ihnen gehört Jekyll Island, an deren Nordspitze ein ungewöhnlicher, durch Sand und Salzwasser erodierter Skulpturengarten liegt. Für Kinder und Fotografen ist der Driftwood Beach ein Naturspielplatz der besonderen Art. Die verwitterten Eichen bieten beste Voraussetzungen zum Klettern, zum Anbringen einer Hängematte oder für das perfekte Selfie. Tipp: Informiert euch vorab über die Gezeiten!

Das Georgia Aquarium in Atlanta, Georgia

Georgia Aquarium

Das größte Aquarium auf der Westhalbkugel bringt die Augen von Jung und Alt zum Leuchten. Besucher begeben sich auf eine Unterwasserreise um die Welt und erfahren dabei allerlei Wissenswertes über die verschiedenen Ökosysteme und ihre Bewohner. Die Attraktion in Atlanta beherbergt mehrere Tausend faszinierende Tiere, darunter Weißwale, Walhaie, Mantarochen, Pinguie, Seeotter, Delfine und Haie. In den sieben Galerien kommt ihr den Lebewesen ganz nah.

Bahngleise im Zentrum von Plains, Georgia

Jimmy Carter National Historic Park

Jimmy Carter, der 39. Präsident der USA, lebt noch immer in der kleinen Ortschaft Plains im Zentrum von Georgia, in der er geboren wurde und aufgewachsen ist.
Der ihm zu Ehren eingerichtete National Historic Park umfasst wichtige Orte und Gebäude aus Carters Leben und dokumentiert seinen Aufstieg vom kleinen Jungen zum Präsidentschaftskandidaten. Neben der Farm, auf der er groß wurde, und der staatlichen Plains High School, an der Jimmy Carter und seine Frau Rosalynn ihren Abschluss gemacht haben, ist auch das Bahnhofsgebäude erhalten, in dem sich das Hauptquartier für Carters Präsidentschaftskampagne befand.

Brasstown Bald Visitor Center and Recreation Area in Hiawassee, Georgia

Brasstown Bald Visitor Center and Recreation Area

Der höchste Punkt Georgias liegt 1.458 m über dem Meeresspiegel und befindet sich im Chattahoochee-Oconee National Forest. Zur Spitze des Brasstown Bald ist es nicht einmal 1 km. Von der Aussichtsplattform am Gipfel reicht der 360-Grad-Blick in vier Bundesstaaten – Georgia, North Carolina, South Carolina und Tennessee. Bei klarer Sicht ist sogar die Skyline von Atlanta auszumachen. Im Besucherzentrum könnt ihr euch einen Film ansehen und die interaktiven Museumsausstellungen erkunden.

Kajaktour im Okefenokee Swamp im südlichen Georgia

Okefenokee National Wildlife Refuge

Der größte Schwarzwassersumpf Nordamerikas zählt zu Georgias sieben Naturwundern und erstreckt sich an der südlichen Grenze des Bundesstaats. Das Tierschutzgebiet nahe Folkston ist ein Paradies für Paddler. Im Okefenokee Swamp Park nahe Waycross werden Bahn- und Bootstouren sowie Wanderungen und Naturshows angeboten, bei denen ihr euch eingehend über heimische Vögel, Alligatoren und andere Wildtiere informieren könnt. Sternengucker erwartet im Stephen C. Foster State Park ein besonderes Erlebnis. Die Region am westlichen Rand des Schutzgebiets ist als offizieller International Dark Sky Park ausgewiesen und damit frei von Lichtverschmutzung.

Das National Center for Civil and Human Rights in Atlanta, Georgia

National Center for Civil and Human Rights

Diese Kulturattraktion im Zentrum Atlantas schlägt einen weiten Bogen von der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung der 1950er und 1960er Jahre zum heutigen Kampf um Menschenrechte weltweit. Das Museum kombiniert gekonnt eindrückliche Bilder, Exponate und Augenzeugenberichte. In der Voice to the Voiceless Gallery werden wechselnde Dokumente und persönliche Gegenstände aus der Martin Luther King Jr. Collection des Morehouse College präsentiert.

Die Amicalola Falls in Georgia

Amicalola Falls

Die 222 m hohen Amicalola Falls im Norden Georgias sind der dritthöchste Wasserfall der USA östlich vom Mississippi River. Das Ausflugsziel ist leicht zu erreichen und lockt Picknickbesucher und Wanderer an, die hier gern dem beruhigenden Rauschen des Wassers lauschen. Im angrenzenden State Park gibt es verschiedene Outdoor-Angebote sowie eine Lodge mit Übernachtungsmöglichkeiten. Die Naturattraktion liegt nur 1,5 Stunden nördlich von Atlanta.

Streetart an der BeltLine in Atlanta, Georgia

The Atlanta BeltLine

Die Atlanta BeltLine zählt zu den größten und ambitioniertesten Stadtsanierungsprogrammen der USA. Verschiedene familienfreundliche Veranstaltungen, Erlebnisse und Attraktionen bringen euch die verborgenen Schätze der Stadt nahe. Bislang umfasst das Projekt sieben Parks und vier Trail-Abschnitte mit Zugang zu öffentlicher Kunst, bunten Vierteln und Attraktionen wie dem Ponce City Market. (Bis 2030 sollen noch zahlreiche weitere Abschnitte folgen.) Ob ihr die Freizeit-, Shopping- und Gastronomieangebote zu Fuß, auf Inlinern oder mit dem Rad erkundet, bleibt euch überlassen.

Die Eichenallee an der Wormsloe State Historic Site in Savannah, Georgia

Wormsloe State Historic Site

Die Wormsloe State Historic Site ist nur wenige Autominuten von der Altstadt Savannahs entfernt und beherbergt das älteste noch erhaltene Bauwerk der Stadt: die Ruine eines 1745 erbauten Wohnhauses aus Tabby (ein Betongemisch aus gemahlenen Austernschalen, Kalkstein, Sand und Wasser). Allein schon die Auffahrt – eine Allee aus über 400 ausladenden, dicht mit Spanischem Moos behangenen Virginia-Eichen – lässt die Herzen von Fotografen höherschlagen. Außerdem gibt es Lehrpfade mit traumhaften Ausblicken über die Küste Georgias.

Die Eichenallee an der Wormsloe State Historic Site in Savannah, Georgia
Mehr anzeigen
Einzigartige Erfahrungen in Georgia