Skip to main content
Fluoreszierende Steine in der Sterling Hill Mine
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    New Jersey

Ehemalige Zinkmine mit Hunderten im Dunkeln leuchtenden Objekten

Tief im Inneren dieser historischen Zinkmine in New Jersey lässt sich ein erstaunliches Leuchtphänomen beobachten. Sobald die Deckenlampe aus- und das Schwarzlicht eingeschaltet wird, erstrahlen eigentlich fahle, flache unbeleuchtete Steine und Mineralien in einem intensiven Orange, Pink und Grün. Überall treten dann Rottöne oder Lichtadern hervor, die zuvor nicht sichtbar waren.

Das Sterling Hill Mining Museum beherbergt Hunderte dieser fluoreszierenden Objekte und präsentiert sie im Rahmen der größten öffentlich zugänglichen Sammlung von fluoreszierendem Gestein weltweit.

Gegründet wurde das Museum 1990 von Richard und Robert Hauck. Als Standort wählten die Brüder die alte Zinkmine im Sterling Hill, die drei Jahre zuvor geschlossen worden war. Die Mine war um 1739 in Betrieb genommen worden und zählte zu den ältesten der USA. Im Lauf ihrer Nutzung wurden über 11 Mio. t Zinkerz abgebaut. Bei ihrer Schließung war Sterling Hill die letzte noch aktive Mine im Bundesstaat New Jersey.

Eine leuchtende Mine

Heute bestaunen hier jedes Jahr Tausende Besucher die imposante Sammlung aus über 700 fluoreszierenden Objekten, die mittels UV-, Röntgen- oder Elektronstrahlern zum Leuchten gebracht werden können. Das dahinter steckende Phänomen kennt jeder, der schon einmal ein Schwarzlichtposter gesehen hat. Die Ausstellung umfasst unter anderem Mineralien, Fossilien und Kristalle sowie Objekte aus Glas, Kunststoff und Beton, die allesamt unter UV-Licht ihren vollen Glanz entfalten.

1999 wurde für die leuchtende Sammlung in einem gesonderten Flügel das Thomas S. Warren Museum eingerichtet. Als Namensgeber fungierte der gleichnamige UV-Forscher und Erfinder des Mineralights, einer tragbaren Schwarzlichtlampe. Seit 1991 wird die Mine sowohl im New Jersey Register of Historic Places als auch im National Register of Historic Places geführt.

Gut zu wissen

Öffentliche Touren finden täglich um 13 Uhr statt; Gruppentouren nur auf Anfrage.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen