Skip to main content
College Park Airport und Aviation Museum
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Maryland

Von den Gebrüdern Wright gegründeter und weltweit ältester durchgängig betriebener Flughafen in College Park, Maryland

Nach ihrem ersten erfolgreichen kontrollierten Flug mit einem Gefährt der Bauart „schwerer als Luft“ im Jahr 1903 versuchten Orville und Wilbur Wright mehrfach, einen Vertrag mit dem Kriegsministerium der Vereinigten Staaten auszuhandeln. Das US-Militär sah jedoch zunächst keine rechte Verwendung für Flugzeuge auf dem Schlachtfeld und ging erst 1909 auf den Vorschlag der Brüder ein.

Nach den ersten Testflügen am Armeeposten Fort Meyer in Virginia war klar, dass eine speziell für Luftfahrzeuge entworfene Anlage nötig sein würde. Wilbur Wright führte 1909 die Aufsicht über den Bau des College Park Airports.

Die beiden Lieutenants Frederic Humphreys und Frank Lahm – die ersten offiziellen Militärpiloten der Geschichte – lernten hier von Wilbur Wright das Fliegen. 1911 hoben die ersten Zivilflugzeuge vom College Park Airport ab, dessen Betrieb seitdem ununterbrochen fortgeführt wurde.

Die „Wiege der Luftfahrt“

Der Flughafen trägt den Spitznamen „Wiege der Luftfahrt“ und hat gleich mehrfach Rekorde gesetzt. 1909 nahm Irene Van Deman als erster weiblicher Passagier an einem Flug teil und 1912 steuerte Bernetta Adams Miller als erste Pilotin ein Militärflugzeug. In den Jahren 1911 und 1912 wurden erstmals Flugzeuge mit Bombenzielgeräten und Maschinengewehren ausgestattet und getestet. 1912 erreichte Lieutenant Henry Arnold als erster Pilot eine Flughöhe von 1,6 km. 1918 nahm der United States Postal Service die Luftpostbeförderung auf und stellte Luftpostsendungen in Washington, Philadelphia und New York City zu. 1920 gelang Emile und Henry Berliner der erste Senkrechtstart – eine Pionierleistung, die letztlich zur Entwicklung des Hubschraubers führte. 1927 begann das Bureau of Standards damit, den Einsatz von Funknavigation zu testen, um Piloten bei schlechten Wetter- und Sichtverhältnissen zu unterstützen.

1981 wurde neben dem Flughafen ein Museum eingerichtet, das 1998 nach umfassenden Renovierungsarbeiten in Kooperation mit dem Smithsonian Institute wiedereröffnet wurde. Besucher können sich ausführlich über die Geschichte der Luftfahrt im Allgemeinen und die Rolle des College Park Airports in den Anfangstagen der Branche im Besonderen informieren.

Zu sehen sind zahlreiche Originalflugzeuge, nachgebaute Luftfahrzeuge und andere Exponate, darunter ein Gleitflugzeug der Gebrüder Wright und ein Wright Model B sowie eines der Originalflugzeuge, das vom United States Postal Service zur Luftpostbeförderung genutzt wurde, das von Henry Berliner entwickelte Luftfahrzeug, das heute als erster Helikopter gilt, und eine Nachbildung des Hangarinneren des College Park Airports aus der Zeit um 1909. Die der Start- und Landebahn des Flughafens zugewandte Seite des Museums ist vollständig verglast. Mit etwas Glück könnt ihr während eures Besuchs einem Flugzeug beim Abheben oder Aufsetzen zusehen.

Gut zu wissen

Von der U-Bahn-Station College Park ist es nur ein kurzer Fußweg durch ein Gewerbegebiet zum Museum. Auch Parkplätze stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Mit Ausnahme bedeutender Feiertage ist das Museum täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Für Atlas Obscura erstellte Originalinhalte

Weitere Informationen